Ihr Partner für Mieter- & Vermieterrechte


Nehmen Sie Kontakt auf!

Ihr Partner für Mietrecht


Nehmen Sie Kontakt auf!

Ihr Partner für Immobilienrecht


Nehmen Sie Kontakt auf!

Ihr Partner für Wohnungseigentumsrecht


Nehmen Sie Kontakt auf!

Jetzt unverbindlich anfragen:

030 - 219 666 29

Mängelbeseitigungsansprüche als Mieter

Die Basis für Mängelbeseitigungsansprüche des Mieters wird im BGB § 535 wie folgt beschrieben:„Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten.”

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Anspruch auf Mängelbeseitigung rechtmäßig ist oder Sie Unterstützung bei der Beantragung wünschen, nehmen Sie Kontakt mir auf. Als Fachanwalt im Mietrecht in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf berate ich Sie gerne und sorge für eine reibungslose Beseitigung Ihrer Mängel durch den Vermieter.

Mängelanzeige und Durchsetzung der Mängelbeseitigungsansprüche

Die Mängelanzeige ist unverzichtbar, um die Ansprüche seitens des Mieters geltend zu machen. Nur so entsteht die Pflicht des Vermieters auf Beseitigung. Bei Verweigerung können weitere Schritte eingeleitet werden, zum Beispiel ein Antrag auf Mietminderung. Ist die Mängelanzeige erfolgt, können bei Bedarf weitere Maßnahmen zur Durchsetzung eingeleitet werden:

  • Ersatzvornahme: Der Mieter übernimmt die Beseitigung selbst und stellt sie dem Vermieter in Rechnung. Voraussetzung ist hier, dass die Frist vom Vermieter nicht eingehalten wurde oder ein Notfall und somit Dringlichkeit bestand.
  • Instandsetzungsklage: Es ist auch möglich, Ansprüche des Mieters vor Gericht durchzusetzen. Das ist gerade dann sinnvoll, wenn hohe Kosten drohen und eine Ersatzvornahme somit keine Option darstellt.
  • Mietminderung: Macht der Mieter von seinem Mietminderungsrecht Gebrauch, entsteht meist ein Anreiz beim Vermieter, den Mangel zu beseitigen. Die Höhe der Mietminderung muss aber individuell definiert werden.
  • Zurückbehaltungsrecht: Die Miete kann zurückgehalten werden, bis Mängel behoben sind. Um die Höhe des Betrags zu definieren, der zurückgehalten werden soll, sollte ein Anwalt hinzugezogen werden.

Nicht immer muss der Vermieter Mängel beseitigen

Existierten die Mängel bereits bei der Wohnungsbesichtigung und der Mieter akzeptierte sie bei der Vertragsabwicklung, entfallen seine Rechte auf Mängelbeseitigung.

Der Vermieter muss auch dann Mängel nicht beseitigen, wenn er über diese nicht in Kenntnis gesetzt wurde oder er schlicht nicht die Möglichkeit besitzt, die Beseitigung durchzuführen. Der Vermieter kann selbst entscheiden, wie er die Mängel beseitigt, solange dies fachgerecht passiert.

Sie haben weitere Fragen zu Ihren Mängelbeseitigungsansprüchen oder allgemein zum Mietrecht? Dann nehmen Sie für eine Erstberatung mit meiner Kanzlei in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf Kontakt auf.

Um dir auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.